Rheuma

Rheuma ist ein Sammelbegriff für Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes. Dazu zählen entzündliche, nichtentzündliche  und degenerative Erkrankungen der kleinen und großen Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder, der Wirbelsäule, Bandscheiben, Korpeln, etc.

Die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sind umfangreich und vielschichtig und erfordern aus Sicht der Naturheilkunde ein breites Therapieangebot. Bewährt sind je nach Beschwerdebild Kombinationen folgender Behandlungsweisen:

  • Akupunktur  
  • Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts
  • Ausleitung und Entgiftung
  • Biochemie (Schüßler-Salze)
  • Heilkräuteranwendungen
  • Klassische Naturheilweisen wie Schröpfen und Baunscheidtieren (s.o.)
  • Homöopathische Behandlungen mit Einzel-, Komplexmitteln und Injektionen
  • Manuelle Therapien (Osteopathie und Chiropraktik)
  • Umstimmende (modulierende) Therapien, z.B. durch Eigenblutinjektionen oder umstimmende Homöopathika
  • Beratung zu Ernährung und gesunder Lebensführung.