Kosten

Informationen zu Kosten, Terminen und Praxisablauf

Vor Behandlungsbeginn

Vor Behandlungsbeginn informiere ich Sie über die Kosten und  eventuelle Erstattungsmöglichkeiten. Kostenteilerstattungen sind nur bei Privatversicherten oder bei Zusatzversicherungen möglich, die Heilpraktikerleistungen ausdrücklich einschliessen.

Bitte prüfen Sie in Ihrem Vertrag, wie hoch Ihr Erstattungsvolumen ist. Gesetzlich Versicherte haben nach dem Willen des Gesetzgebers keinen Anspruch auf Erstattung von Heilpraktikerleistungen und unserer verordneten Medikamente! Gesetzlich Versicherte erhalten auf Wunsch eine Bestätigung über die Behandlungskosten OHNE ANGABE DER DIAGNOSE zur Vorlage beim Finanzamt, (Außergewöhnliche Belastungen). Reichen Sie Sie alle Apothekenbelege für die verordneten Medikamente ein.

Unsere Gebührenordnung für Heilpraktikerleistungen (GebüOH) von 1986 (!!)

Die Gebührenordnung für Heilpraktiker zeigt die Honorare für einzelne Leistungen als Ergebnis einer Umfrage i n Heilpraktikerpraxen aus dem Jahr 1986.

Daraus ergeben sich Werte von – bis. Das ist der obere oder untere Erstattungsrahmen, nach dem sich die Privatversicherungen und die Beihilfe meist richten.

Da wir nicht mehr auf einer Honorarbasis von 1986 arbeiten können und unsere Honorare frei vereinbar sind, erhalten Privatversicherte eine Teilerstattung unserer Honorare auf der Basis der alten GebüOH.

Zuständig für unsere Gebührenordung sind die Bundesinnenministerien, die eine Anpassung unseres GebüoH bisher abgelehnt haben. Privatversicherungen kommt das sehr entgegen  und manche erstatten ihren Kunden/innen eben nur den oberen oder unteren Ersttattungssatz aus dem Jahr 1986!

Terminplanung und Wartezeiten

Ich betreibe eine reine Bestellpraxis und bitte um telefonische Terminvereinbarung. Die sorgfältige Terminplanung erspart Ihnen Wartezeiten

Erstgespräch und Folgetermine

Das ausführliche Erstgespräch ist die Grundlage für die Behandlungen. Falls zur Abklärung noch weitere Untersuchungen sind, ( z.B. Blut- oder Stuhllabor), erhalten Sie vorab die Kosteninformation und von jedem Befundbericht eine Kopie für Ihre Unterlagen.

Die Folgetermine richten sich nach dem Beschwerdebild. Bei akuten Beschwerden sind engmaschige und kurze Verlaufskontrollen notwendig. Bei der Behandlung von chronischen Beschwerden sind Kontrolltermine nach etwa drei Wochen notwendig und  sinnvoll.