ASS-Intoleranz

Überempfindlichkeitsreaktionen auf Salze der Salicylsäure (Salicylate) und auf nichtsteroidale Antirheumatica (NSAR) werden häufig in Kombination mit Rhinitis (Fließschnupfen),  Nasenpolypen und Bronchialasthma beobachtet. Dabei handelt es sich um eine Pseudoallergie, die, ähnlich wie eine klassische Allergie, schwerwiegende, Überempfindlichkeitsreaktionen bis zum Vollbild des anaphylaktischen Schocks hervorrufen kann.

Problem: es sind nicht nur Reaktionen auf nicht steroidale Antiphlogistika wie zum Beispiel auf Acetylsalicylsäure (ASS), sondern auf die weit verbreiteten Salicylverbindungen in den meisten Lebensmitteln.

Wer ständig trotz vieler Behandlungen unter Nasenpolypen, Bronchialasthma und Fließschnupfen etc. leidet sollte eine klinische Untersuchung auf ASS-Intoleranz erwägen!

Therapie: Desaktivierung

Es ist eine Art von Desensibilisierung. Unter klinischer Kontrolle wird durch steigende Zufuhr von ASS die Reaktionsbereitschaft auf diese Stoffgruppe zunehmend geschwächt, so daß später auch wieder salcylathaltige Lebensmittel, Obst und Gemüse beschwerdefrei verzehrt werden können

Die ergänzende naturheilkundliche Behandlung hat sich dabei bewährt.