Die Akupunkturleitbahnen

Sie sind nach chinesischer Sicht nichtstoffliche Kanäle, durch die  nichtstoffliche Lebensenergien Qi (Tchi) strömen. Auf den 20 Leitbahnen (12 paarige und 8 unpaarige Leitbahnen) liegen etwa 400 Akupunkturpunkte. Sie werden wahlweise durch feine Nadeln stimuliert, mit Wärme behandelt (Moxa), durch Druck stimuliert (Akupressur) oder auch für Injektionen von Homöopathika verwendet.

Bild: Akupunkturleitbahnen am Kopf

Akupunkturpunkte sind besondere Stellen auf den Akupunkturleitbahnen. Durch Behandlung dieser Punkte können energetische Staus, die sich z.B. in Schmerzen äußern, gut beeinflußt werden.

Akupunktur ist die Stimulation eines oder mehrer Akupunkturpunkte durch feine Nadeln. Ich arbeite mit feinen, sterilen Einmalnadeln von etwa 0,2 - 0,3 mm Durchmesser und 15-60 mm Länge.