Zoeliakie, Glutenunverträglichkeit

Die Zoeliakie ist eine der häufigsten Erkrankungen des Dünndarms, ausgelöst durch eine Unverträglichkeitsreaktion auf das Klebereiweiß Gluten unserer Hauptgetreide:

  1. Weizen
  2. Dinkel/Grünkern/Einkorn/Emmer
  3. Roggen
  4. Gerste
  5. (Hafer)

Weizen und Dinkel sind besonders glutenreich, Hafer hingegen gilt alsglutenarm/glutenfrei

Die unerkannte Zoeliakie verhindert die Regeneration des nährstoffaufnehmenden Zottensaums der Dünndarmschleimhaut und führt zu dessen Rückgang (Atrophie).

Folgen sind Aufnahme- und Verwertungsstörungen, da das Nährstoffangebot vom Körper nicht mehr ausreichend genutzt werden kann.

Häufige Symptome:

  • Bauchbeschwerden mit Blähungen, Krämpfen, großvolumigen, weichen Stühle, kurz nach dem Verzehr von Glutenhaltigem
  • Müdigkeitsattacken, Schwäche, Stimmungsschwankungen
  • Vitamin- und Eisenmangel, Blutarmut (Anämie)
  • Gewichtsverlust
  • Hautveränderungen

Diagnostik: Sie ist durch eine Stuhluntersuchung zweifelsfrei nachweisbar.

Therapie: striktes Meiden glutenhaltiger Nahrungsmittel!!

Eine gute Hilfe für den Bezug glutenfreier Lebensmittel finden Sie bei www.querfood.de